Dienstag, 23. Juni 2020

Deutsche Wirtschaft arbeitet sich aus Konjunkturtal heraus

Berlin (APA) – Die deutsche Wirtschaft hat nach ihrem coronabedingten Absturz eine Rückkehr zum Wachstum vor Augen. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft – Industrie und Dienstleister zusammen – stieg im Juni um 13,5 auf 45,8 Punkte, wie das Institut IHS Markit zu seiner Umfrage unter Hunderten Unternehmen mitteilte. Das ist der höchste Stand seit vier Monaten.

Ab 50 signalisiert das Barometer ein Wachstum. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten einen schwächeren Anstieg auf 44,2 Zähler erwartet.

Markit-Ökonom Phil Smith sprach von „zunehmenden Lebenszeichen der deutschen Wirtschaft“. „Obwohl sich die Lockerung der Lockdown-Beschränkungen in einigen Teilen der Wirtschaft positiv ausgewirkt hat, befindet sich das Barometer nach wie vor im Schrumpfungsgebiet“, sagte Smith. „Das zeigt, dass es sich wahrscheinlich um eine langwierige Erholung handelt.“ Die Nachfrage dürfte durch die von der Coronakrise verursachten Störungen und Unsicherheiten weiterhin belastet werden.

Die meisten Ökonomen gehen davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt im zu Ende gehenden zweiten Quartal so stark eingebrochen ist wie noch nie in der Geschichte der deutschen Bundesrepublik. In der zweiten Jahreshälfte wird wieder Wachstum erwartet.